Seite auswählen

Ist Löwenzahn giftig

Ist Löwenzahn giftig

Die Giftinformationszentrale zählt den Löwenzahn wegen der Flüssigkeit in Stängel und Blättern zu den giftigen Pflanzen. Allerdings sind selbst große Mengen von Löwenzahn nicht lebensgefährlich.

Ist Löwenzahn giftig: Die dunkle Seite

Auch wenn der Verzehr von Löwenzahn nicht lebensbedrohlich ist, können durch seine Bitterstoffe, Harze und Triterpene Magen- und Darmbeschwerden ausgelöst werden.

Allerdings treten die Beschwerden erst bei dem Verzehr einer größeren Menge Löwenzahn auf. Und wer jetzt inne hält und über Salate und so weiter grübelt, dem sei gesagt: Löwenzahn kann man trotzdem essen. Junge Blätter kann man bedenkenlos essen und zum Beispiel als Salat zubereiten. Es gibt sogar eine Vielzahl von Rezepten bei denen Löwenzahn eingesetzt wird. Nur der Stängel sollte weggelassen werden.

Man sollte aber gerade bei kleinen Kindern trotzdem darauf achten, dass sie den Löwenzahn nicht essen, um unangenehme Nebenwirkungen zu vermeiden.

Sollten trotzdem Beschwerden auftreten hilft vor allem das Trinken von viel Wasser.

Bei Hautkontakt kann der Saft außerdem zu Hautirritationen führen. In den meisten Fällen sind diese aber auch ganz schnell wieder verschwunden.

Ist Löwenzahn giftig: Die gute Seite

Die giftige Wirkung des Löwenzahn kann auch umgekehrt genutzt werden: So kann ein aus der Wurzel gewonnener Tee gegen Magen- und Darm-Verstimmungen helfen.

Löwenzahn eignet sich zudem auch zur Seifenherstellung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.