Seite auswählen

Ist Löwenzahn giftig

Ist Löwenzahn giftig

Die Giftinformationszentrale z√§hlt den L√∂wenzahn wegen der Fl√ľssigkeit in St√§ngel und Bl√§ttern zu den giftigen Pflanzen. Allerdings sind selbst gro√üe Mengen von L√∂wenzahn nicht lebensgef√§hrlich.

Ist Löwenzahn giftig: Die dunkle Seite

Auch wenn der Verzehr von Löwenzahn nicht lebensbedrohlich ist, können durch seine Bitterstoffe, Harze und Triterpene Magen- und Darmbeschwerden ausgelöst werden.

Allerdings treten die Beschwerden erst bei dem Verzehr einer gr√∂√üeren Menge L√∂wenzahn auf. Und wer jetzt inne h√§lt und √ľber Salate und so weiter gr√ľbelt, dem sei gesagt: L√∂wenzahn kann man trotzdem essen. Junge Bl√§tter kann man bedenkenlos essen und zum Beispiel als Salat zubereiten. Es gibt sogar eine Vielzahl von Rezepten bei denen L√∂wenzahn eingesetzt wird. Nur der St√§ngel sollte weggelassen werden.

Man sollte aber gerade bei kleinen Kindern trotzdem darauf achten, dass sie den Löwenzahn nicht essen, um unangenehme Nebenwirkungen zu vermeiden.

Sollten trotzdem Beschwerden auftreten hilft vor allem das Trinken von viel Wasser.

Bei Hautkontakt kann der Saft au√üerdem zu Hautirritationen f√ľhren. In den meisten F√§llen sind diese aber auch ganz schnell wieder verschwunden.

Ist Löwenzahn giftig: Die gute Seite

Die giftige Wirkung des Löwenzahn kann auch umgekehrt genutzt werden: So kann ein aus der Wurzel gewonnener Tee gegen Magen- und Darm-Verstimmungen helfen.

Löwenzahn eignet sich zudem auch zur Seifenherstellung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.